Mair, Roswitha: «Käthe Kollwitz» - Ein Leben gegen jede Konvention. Herder 2017, Kartonierter Einband (Kt), BZ-Nr. 22825933, ISBN: 978-3-451-06973-4, Preis CHF 22.90

Sie gilt als Künstlerin des sozialen Elends und der schmerzlichen Tragik des Krieges - Käthe Kollwitz. Fröhlich, unkonventionell, sinnlich, neugierig - all das ist sie Zeit ihres Lebens. Immer wieder bricht Kollwitz mit gängigen Konventionen. So reist die Mutter von zwei Kindern etwa 1904 alleine nach Paris - eigentlich undenkbar zu dieser Zeit -,

um die Kunst des plastischen Gestaltens zu lernen. Dort trifft sie u.a. auf Rodin. Als zu Beginn des Ersten Weltkrieges ihr Sohn ums Leben kommt, beherrscht dieses Trauma über viele Jahre ihr Leben wie auch ihre Kunst.1919 wird sie als erste Frau Professorin an der Preussischen Akademie der Künste, bis nach Hitlers Machtergreifung ein dunkler Schatten über das Land zieht und sich auch auf ihr Leben legt. Eine tiefgründige Romanbiografie, die das aussergewöhnliche Leben dieser beeindruckenden Künstlerin facettenreich einfängt.

Autor

Roswitha Mair, Dr. phil., ist Kunsthistorikerin und lebt in Innsbruck. Zahlreiche Veröffentlichungen und Beiträge zur Kunst des 20. Jahrhunderts sowie Organisation und Konzeption von Kunstausstellungen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.