Kalisa, Karin: «Sungs Laden», Beck C.H 2015, Fester Einband, ISBN: 978-3-406-68188-2, BZ-Nr. 17983950, Preis CHF 27.90 / Taschenbuch CHF13.90

Zusammenfassung

Am Anfang ist es nur eine alte vietnamesische Holzpuppe, die in der Aula einer Grundschule Kinder und Lehrer bezaubert. Noch ahnt keiner, dass binnen eines Jahres der Prenzlauer Berg auf den Kopf gestellt werden wird: Das Szene-Viertel entdeckt seinen asiatischen Anteil und belebt seine anarchisch-kreative Seele neu.

Brücken aus Bambus spannen sich zwischen den Häusern, Parkraumwächter tragen Kegelhüte, auf Brachflächen grünt exotisches Gemüse, und ein Zahnarzt macht Sonntagsdienst für Patienten aus Fernost. Nachdem auf dem Dach des Bezirksamts kurzzeitig auch noch die Ho-Chi-Minh-Flagge wehte, münden die Aktionen in ein Fest, wie der Kiez noch keines erlebt hat: grosses vietnamesisches Wassermarionettentheater in einem Ententeich! Vom Gemischtwarenladen des studierten Archäologen Sung nimmt all dies seinen Ausgang. Hier treffen die Schicksale ehemaliger vietnamesischer Vertragsarbeiter mit den Lebensgeschichten früherer DDR-Bürger zusammen, von hier aus wird der Kiez nicht nur mit Obst und Gemüse, sondern auch mit dem guten Geist der Improvisation versorgt. Und siehe da: Gute Laune ist auch in Berlin möglich! Eine Utopie, natürlich. Aber eine hochgradig ansteckende.

Autor

Karin Kalisa, geboren 1965, lebt nach Stationen in Bremerhaven, Hamburg, Tokio und Wien seit einigen Jahren im Osten Berlins. Sowohl als Wissenschaftlerin als auch mit dem Blick einer Literatin forscht sie in den Feldern asiatischer Sprachen, philosophischer Denkfiguren und ethnologischer Beschreibungen. «Sungs Laden» ist ihr erster Roman.

Luise Berg-Ehlers, in Lüneburg geboren und aufgewachsen, in Hamburg und Bochum Germanistik, Theologie und anderes studiert, über Theodor Fontane promoviert. 40 Jahre Tätigkeit im Schuldienst (u.a. in der Lehrerausbildung); 25 Jahre Leiterin eines Gymnasiums in Bochum; Aktivitäten in der Bildungspolitik (u.a. viele Jahre Vorsitzende der Westfälischen Direktorenvereinigung). Zahlreiche Aufsätze zu fachdidaktischen und pädagogischen Themen; Buchveröffentlichungen vor allem zu deutscher und englischer Literatur - von Theodor Fontane über Jane Austen und Virginia Woolf bis Agatha Christie.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok