Autorenkollektiv: «Wir gründen eine Genossenschaft», Miteinander und füreinander leben und wirken, zeit-fragen 2014, Broschüre, ISBN: 978-3-909234-15-8

Aus dem Vorwort

Der Genossenschaftsgedanke findet heute weltweit zunehmend Beachtung und Verbreitung. An vielen Orten – das zeigen schon die wenigen, in dieser Broschüre genannten Beispiele – ermöglicht das genossenschaftliche Zusammenarbeiten eine eigenständige und tragfähige Existenzsicherung auch in Zeiten wirtschaftlicher Krisen und fördert deren Unabhängigkeit und Selbständigkeit.

Genossenschaftliches Zusammenwirken ist zugleich eine uralte Form menschlicher Lebensbewältigung, die sich in unterschiedlichen Formen an vielen Orten der Welt entwickelt hat. Und in der Schweiz trug das gemeinschaftsbildende und integrierende Element der Genossenschaften wesentlich zur Bildung eines von unten nach oben organisierten Staatswesens mit seiner direkten Demokratie bei. All das ist nicht einfach Zufall. Betrachtet man die Genossenschaft aus anthropologischer Sicht, erweist sie sich als eine der menschlichen Organisationsformen, deren Grundprinzipien der Natur des Menschen entsprechen: Die Freiheit, seine Geschicke selber zu regeln, das Bewusstsein, sein Schicksal in die eigenen Hände nehmen zu müssen und die Kooperation, das Zusammenwirken für ein gemeinsames Ziel zum Wohle aller Beteiligten.

Preis: CHF 7.00 (Inkl. 2,5% MwSt.)

Die Broschüre ist auch in französisch und englisch erhältlich

Nous fondons une coopérative ISBN: 978-3-909234-16-5, Prix CHF 7.00

We establisch a cooperative, Living an working together and for each other, ISBN: 978-3-909234-17-2, Price CHF 7.00

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok