Jan Karski, Céline Gervais-Francelle (Hrsg.): «Mein-Bericht-an-die-Welt», Geschichte eines Staates im Untergrund, Suhrkamp 2012, ISBN: 978-3-518-46367-3 SBZ-Nr. 12111163

Klappentext

Als Hitler Polen überfällt, flieht der junge Offizier Jan Karski gen Osten - und läuft den Sowjets in die Arme, die ihn an die Deutschen ausliefern. Er flieht und schlägt sich zur polnischen Untergrundbewegung durch.

Jüdische Partisanen schleusen ihn ins Warschauer Ghetto und in ein Konzentrationslager ein, wo er Augenzeuge der Judenvernichtung wird.

Karski gerät in die Fänge der Gestapo, wird gefoltert, flieht erneut.

Seine wichtigste Mission im Widerstand führt ihn schließlich quer durch Nazi-Deutschland nach England und Amerika, um Anthony Eden und Franklin D. Roosevelt persönlich Bericht über die Greueltaten der Nationalsozialisten zu erstatten - aber sie glauben ihm nicht. Jan Karskis »Bericht an die Welt« ist ein bewegendes Dokument persönlichen Mutes und politischer Verantwortung, ein historisches Zeugnis allerersten Ranges - Zeitgeschichte, die sich liest wie ein Kriminalroman.

Preis: CHF 16.90 (inkl. 2.5% MwSt.)

Autorentext

Jan Karski (1914-2000) war eine zentrale Figur des polnischen Widerstands und berichtete bereits 1942 von der Vernichtung der Juden. Der studierte Jurist und Diplomat lehrte bis zu seinem Tod Politikwissenschaften in Washington.

Übersetzung

Franka Reinhart, Ursel Schäfer

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok